dgtREVIEW: Highlights aus der digitalen Welt – KW28

Existenz von Onlinehändlern in Gefahr

​Hersteller und Markeninhaber stellen sich quer in Sachen Multi-Channeling – auf Kosten kleiner und mittelsändischer Händler. Der BVOH warnt vor der Gefährdung des Onlinehandels und belegt seine Punkte durch eine europaweite Umfrage.

Mehr Informationen über den Stand der DInge, die aktuelle Enticklung und Forderung an die Politik können Sie auf choice-in-ecommerce.org nachlesen.

Unlauterer Wettbewerb bei Preisvergleichsportal

Speziell im Bereich der Versicherungsvergleiche hat check24.de Nachholbedarf! Wie das Landgericht München nun entschieden hat, muss sich das Portal zukünftig deutlich als Versicherungsmakler darstellen und informieren, dass durch diese Stellung auch Provisionsgebühr erhoben wird. Ausschlaggebend für die Änderung in Sachen Transparenz des Unternehmens war eine Klage des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute, kurz BVK, die diese Entscheidung als „Sieg für den Verbraucherschutz“ in einer aktuellen Pressemitteilung verkündet.

Amazon Prime Day: Ein voller Erfolg

Auch für Einzelhändler, aber extrem gewinnbringend für Amazon! Der diesjährige Prime Day, der am vergangenen Dienstag, den 12. Juli 2016, stattfand stellt bisherige Verkaufsrekorde des Onlinemarktplatzes in den Schatten. Angaben zufolge wurden insgesamtg mehr als 7 Millionen Produkte verkauft.

Unter den Topsellern, so der onlinemarktmarktplatz.de, befinden sich auf den ersten 3 Plätzen, der meistverkauften Produkte: Der Amazon Fire TV Stick, Kindle Whitepaper und die Tefal Edelstahlpfanne des Kochs Jamie Oliver.

B2B Marktplatz: Nach Amazon nun auch eBay mit neuer Plattform

Unter der Überschrift „eBay Business Supply“ werden nun Produkte gebündelt, die speziell für den B2B-Bereich angedacht sind. Aktuell befinden sich auf der englischsprachigen Seite Angebote aus den Bereichen Gesundheit, Herstellung, Büroausstattung, Gastronomie, Bauwesen und Handwerk.

Damit zieht eBay nun Amazon hinterher: Amazon launchte bereits 2015 seinen B2B-Bereich, mehr Informationen finden Sie hier.

Augmented Reality: Pokémon Go verspricht Wandel in der Mediennutzung

Die Erfindung ist nicht neu: Spiele für unterwegs, die anhand von GPS-Daten Aktionen erfordern und virtuelle Elemente dem Benutzer anbieten sind spätestens seit dem Livegang des Spiels Ingress 2013 der Firma Niantic Labs​ bekannt. Nun, 3 Jahre später, deuten die Zeichen auf ein neues Flagschiff der Spieleindustrie: Pokémon Go​ für Android und IOS. Seit dem dieswöchigen Mittwoch ist das Spiel in Deutschland erhältlich und löst wahre Begeiserungsströme für sämtliche Bereiche aus. Nicht zuletzt für den Handel. „Einzelhändler locken Kunden mit Pokémon Go in ihre Geschäfte“ und „So nutzt du den Hype für dein Marketing“ zeigen einige Beispiele, wie Einzelhändler mit stationären Geschäften sich dieses Spiel zu Nutze machen können. Wir bleiben gespannt, wie sich der Ansturm weiterentwickelt und haben bis dahin eine Ausrede für unsere Tippfehler gefunden =)

pokemon-go-i-ways

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *